Es ist höchste Zeit Plastik aus unserem alltäglichen Leben zu verbannen.

Die Reduzierung von Plastik aus unserem täglichen Leben hat für uns im Jahr 2020 höchste Priorität.

Wir glauben, dass wir in eine Ära eintreten, in der alternative Materialien Kunststoffe endgültig ersetzen werden. Bis dahin ist es an der Zeit, das Bewusstsein dafür zu schärfen, wie wichtig es ist, Kunststoffe aus unserer Routine herauszuschneiden.

Allem voran steht der Verzicht von Einwegkunststoffen, welche durch unseren ständigen Verbrauch entstehen und in endlosen Müllbergen resultieren.
 

Hier sind einige Ideen, um dies zu erreichen: 

 ■ Verwende wiederverwendbare Behälter aus nachhaltigen Materialien, um Kaffee oder Wasser zu trinken.

Obwohl sie größtenteils aus Papier bestehen, sind Einwegkaffeetassen mit Kunststoff-Polyethylen ausgekleidet, das fest mit dem Papier verbunden ist, wodurch die Tassen wasserdicht sind und Flüssigkeit nicht nach außen durchsickern lassen. Hinzu kommt die Tatsache, dass sie mit Getränken in Verbindung geraten und durch diese Verschmutzung meist nicht mehr zu recyceln sind.

In den letzten Jahren ist die Gewohnheit, Kaffee mitzunehmen, zum Trend geworden und für manche ein Muss auf dem Weg zur Arbeit. Obwohl wir Kaffee lieben, denken wir, dass es notwendig ist, Einwegbecher aus unserem Alltag zu eliminieren.Viele Studien belegen dies bereits:
Zum einen ist jeder hergestellte Pappbecher für 11 Gramm CO2-Emissionen verantwortlich. Zum anderen verursacht eine Person mit dem täglichen Kauf eines Einwegbechers rund 10 kg Abfall pro Jahr.

Das gleiche Phänomen gilt für Wasser in Plastikflaschen. Obwohl fast alle Kunststoffflaschen als recyclebar ausgegeben werden, landet ein großer Teil auf einer Mülldeponie, wird verbrannt oder, schlimmer noch, in den Ozeanen versenkt. Es wird vermutet, dass 10% aller Kunststoffflaschen ökologische Probleme sowie eine unschöne Umweltverschmutzung verursachen.

Viele Marken wie Kinto oder Ecoffee bieten nachhaltige und langlebige Produkte mit tollem Design, die Plastikflaschen und Einwegbecher ganz einfach ersetzen können. Entdecke sie hier bei uns im Onlineshop.


■ Verwende bei deiner täglichen Pflege Produkte aus strapazierfähigen, nachhaltigen Materialien anstelle von Kunststoffen.

Mit unserer täglichen Pflegeroutine, insbesondere bei der Rasur oder Zahnpflege, produzieren wir - manchmal ohne es zu merken - viel Müll. Es wird geschätzt, dass jedes Jahr rund 2 Milliarden Rasiermesser auf einer Mülldeponie landen und etwa eine halbe Million Kilo Plastikmüll produzieren.

Um dieses wachsende Problem anzugehen, gibt es eine einfache Lösung, die uns in alte, nachhaltigere Zeiten zurückversetzt. Die einfachste Alternative ist ein langlebiger Rasierer  aus hochwertigem Material wie Stahl oder einer erchromten Zinklegierung. Dieser hält unglaublich lange und die dazugehörigen Klingen sind meist universell und lassen sich einfach nachkaufen. 


■ Beseitige unnötige Einwegartikel wie Plastikstrohhalme und finde umweltfreundliche Alternativen dafür.

Es gibt allgegenwärtige Plastikgegenstände, die wir täglich sehen, und die eindeutig entbehrlich sind. Ein Beispiel dafür sind Plastikstrohhalme. Eine im Jahr 2019 veröffentlichte Studie schätzt, dass 8,3 Milliarden Plastikstrohhalme die Strände der Welt verschmutzen, und einige Unternehmen und Länder wie Deutschland haben bereits die Verantwortung dafür übernommen und damit begonnen, sie zu verbieten. Heutzutage gibt es viele Materialalternativen für sie. In unserem Online-Shop findest du nachhaltige Alternativen aus Bambus und Metall, die nicht nur praktisch sind, sondern auch weitaus schöner aussehen, als ihre Vorgänger aus Einwegplastik.
..

Die Beseitigung von Plastik ist nicht nur eine Methode, um Abfall zu reduzieren, sondern auch ein Schritt auf unserem Weg zur Nachhaltigkeit, um eine Lebensweise zu ändern, die auf dem Verbrauch beruht.

Shipping Destination

Africa

South Africa

English

Other Africa

English

America

Canada

English

US

English

Other America

English

Asia

Bahrain

English

China

English

Hong Kong

English

Japan

English

Singapore

English

United Arabs Emirates

English

Other Asia

English

Europe

Austria

German

Belgium

English

Czech Republic

English

Denmark

English

Finland

English

France

English

Germany

German

Greece

English

Ireland

English

Italy

English

Netherlands

English

Norway

English

Portugal

English

Spain

Spanish

Sweden

English

Switzerland

English

UK

English

Other EU

English

Other non-EU

English

Oceania

Australia

English

New Zealand

English

Other Oceania

English

×